Salvus Mineralwasser- der Test!

Mein Testpaket ist angekommen. Aber 3 Flaschen Wasser 3 Wochen lang zu testen und noch was davon abzugeben finde ich doch etwas übertrieben.


Um es vorneweg zu nehmen, mein Testpaket war an einem Tag leer. Und nein ich habe nicht geteilt.
Ich habe mich an meinem Wettkampftag (Halbmarathon) damit versorgt, denn so konnte ich es direkt vergleichen.
Ich habe morgens vorm Wettkampf das Stille Wasser getrunken. Lecker im Geschmack (ich liebe Glasflaschen), erfrischend und die Mineralien stimmen auch.
Nach dem Wettkampf habe ich die Flasche Medium Wasser getrunken. Einmal angesetzt, konnte ich diese komplett auf einmal trinken. Auch hier war ich begeistert, denn normalweise sind mir dieMedium Sorten zu halbgar, aber hier war die Kohlensäure auch für mich ausreichend. Abends habe ich dann die Flasche Classic getrunken, und diese Sorte ist auch mein Favorit. Ich mag einen leicht salzigen Geschmack und der ist hier vorhanden. Die Kohlensäure war total erfrischend und die Tatsache das ich das Wasser vorher im Kühlschrank hatte, verstärkte den Erfrischungseffekt.

Ich muss wirklich sagen das die Sorte Classic mein absoluter Favorit ist und ich werde nun in Kaiserslautern mal die Händler abklappern um die Marke Salvus zu finden. Auch die anderen Sorten wie Limonaden und Isogetränke interessieren mich.
Schön wäre es die Flasche etwas griffiger wäre- denn wenn sie kalt aus dem Kühlschrank kommt beschlägt sie sehr schnell und wird rutschig.

Die Ente trohnt bei mir am Badewannenrand 🙂 Finde ich eine klasse Werbeidee…..

Dankeschön das ich an dem Test teilnehmen durfte- mein Durst war für einen Tag gelöscht.

Advertisements

Der große Weihenstephan- Test! Blau macht glücklich…

Auch bei Weihenstephan passte ich ins gewünschte Profil und bekam ein riesiges Paket:

Produkte

1000 Feinschmecker machen den Test!

Alle ausgewählten Tester bekommen ein randvoll gefülltes Testpaket gratis nach Hause geschickt. Darin enthalten sind:

  • 3 Packungen Haltbare Alpenmilch
  • 15 Mal Brotzeit in den Geschmacksrichtungen „mit feinen Kräutern“, „Gurke-Dill“, „Tomate-Basilikum“, „Meerrettich“ und „Paprika-Chili“
  • 24 Mal Rahmjoghurt in den Sorten „Stracciatella“, „Kirsche“, „Pfirsich“, „Erdbeere“, „Pfirsich-Maracuja“
  • 2 x freundin für Sie zum Lesen und zum Weitergeben

Freudig schritt ich zur Tat und lud meine Kolleginnen zum Frühstück mit den Brotzeitsorten ein.

Wir schritten freudig zur Tat: Brezeln, Baguette und frische Brötchen waren vorbereitet und die fünf Sorten Brotzeit formschön angerichtet.

Nun ging es ans Testen. Der Geschmack kam bei allen Sorten gut an- nur waren uns die Sorten Gurke und Dill, feine Kräuter und Chilli und Paprika zu wenig gewürzt. Wobei bei Tomate und Basilikum irgendeine andere Note in den Vordergrund trat, die wirklich sehr aufdringlich und undefinierbar war.

Perfekt vom Geschmackserlebnis war Merrettich. Dies war unser aller Favorit.

In Komination mit Brezeln war Merrettich unschlagbar- wir waren uns absolut einig.

Hier das geplünderte Bufffet:

Am darauf folgenden Tag testeten wir die Joghurts.

Hier schmeckten einfach alle Sorten- ich könnte hier keinen Favoriten nennen- die waren alle toll.

Aus der Milch mixte ich mir meine Eiweißshakes- und ich muss sagen: lecker. Da merkte man kaum das die Milch nur 1,5% Fett hat. Ich habe eine Packung einfach so getrunken.

Bei den Testern kam eigentlich alles gut an, bis auf die Tatsache das sich die Firma Weihenstephan nicht gegen die Gentechnik stellt.

Probiert doch auch mal und bildet Euer eigenes Urteil 🙂


Meine Senseo und ich sehen Lila- Die neuen Milka Pads!

Vor einer Woche erreichte mich das HEISS AUF MILKA- Testpaket.

Und seitdem darf ich testen und mein näherer Umkreis auch.

Die Verpackung ist im Milka-Look: Lila, auffallend und ansprechend. Zudem habe ich noch zwei Senseo-Milka Tassen bekommen, Choko Kekse und Wafers (die fand mein Freund am Besten). Die Süssigkeiten haben es bis zum Foto nicht überlebt 🙂

Die Zubereitung ist einfach: das Magermilch-Pad wird in die Maschine eingelegt, das Milka Pulver kommt in die Tasse und während des Aufbrühvorgangs wird das ganze gerührt.

Bisher waren mir alle Schokoladenprodukte zu dünn und zu süß.

Nun zum Geschmackserlebnis:

Auf der Kakaospezialität schwimmt ein leichter Milchschaum, der richtig cremig ist. Die heisse Schokolade an und für sich ist auch nicht zu dünnflüssig, sondern genau richtig auf der Zunge: Nicht zu süß und weich Im Gegensatz zu vielen Konkurrenz-Produkten gab es hier auch keinen üblen Nachgeschmack- Perfekt!

Nur die Nachbehandlung der Maschine finde ich nicht gut: Man muss wirklich alles reinigen. Durch das Magermilchpulver wird hier sonst ein Keimherd geschaffen und daher muss wirklich nach dem durchspülen einer Tassen nur mit Wasser (ohne Pad) alles peinlich genau gereinigt werden.

Da stellt sich die Frage ob ein Topf mit Milch und Kakaopulver nicht einfacher und umweltfreundlicher gewesen wäre?

Naja das muss jeder selbst entscheiden. Ich für meinen teil war froh das ich am Test teilnehmen durfte und meine Mittester waren vom Geschmack auch alle überzeugt.

Probiert es einfach mal aus ob es für Euch in Frage kommt….

Neuer Testschuh: Brooks Adrenaline GTX

Ach wie schön: Das zweite paar neue Schuhe innerhalb von 7 Tagen 🙂
Die Entscheidung fiel nicht schwer: Schon seit 4 Jahren warte ich auf das erscheinen des Brooks Adrenaline GTX. Das GTX steht für Gore Tex. Die ganzen Jahre bin ich ziemlich unglücklich im Winter immer Adidas Modelle mit Gore-Tex gelaufen, aber diese Zeiten sind nun endlich vorbei.

Hier die Beschreibung von Brooks:

Adrenaline? GTX®
Nichts für Schönwetterläufer ? Regen, Pfützen, Schnee oder unasphaltierte Wege, dem neuen ADRENALINE GTX® ist alles egal. Er kennt nämlich keine Grenzen. Der GTX® ist mit der wasserdichten, atmungsaktiven Gore-Tex® Membran ausgestattet und sorgt so für einen sorgenfreien Winterlauf. DNA und der PDRB 3-fach Stütze sorgen für einen sanften Übergang von der Erstkontakt-, über die Stand-, hin zur Abdruckphase. So werden Bänder, Gelenke und Muskel geschont. Dazu garantiert die aggressive Außensohle mehr Halt und einen sehr guten Grip. Lässt Du Dich noch von irgendetwas aufhalten?
Gewicht: 303 g
Wasserdichte und atmunsgaktive Gore-Tex® Membran
Perfekte On- und Off- Road Schuh
Adaptives Dämpfungssystem BROOKS DNA

Ich habe zum ersten Mal im Brooks- Shop direkt auf der Seite bestellt. Durch den Beitritt im Team Erdinger hatte ich Rabatt-Coupons erhalten und somit war alles klar: Der Schuh muss jetzt her.
Am Mittwoch habe ich um ca 12:20 meine Bestellung aufgeben und am Donnerstag war das Paket schon zu Hause bei mir- das nenne ich Service.
Natürlich habe ich mir nicht nur die Schuhe bestellt sondern auch noch das Brooks Woman Elite Support Tank, mit dem ich schon länger liebäugele.


Eigentlich wollte ich gestern nicht Laufen gehen, aber als ich das Paket öffnete wußte ich: Ich muss Laufen gehen.
Da meine Brooks Nightlife Capri (die ich mir in einem anderen langsameren Online-Shop bestellt habe) noch nicht da war, schlüpfte ich in meine Nike Tech-Tight, in den Farben schwarz-Hot Lime, das Brooks Elite Tank, Falke Socken und meine neuen Lieblinge. Ein Schönes Gefühl breitete sich in mir aus: Sie fühlten sich gut an- wie immer. Die Sohle ist etwas unflexibler als bei meinen Adrenaline GTS 11- soll sie ja aber auch sein für Cross und Trail- und griffiger.

Die verbauten Technologien des Brooks Adrenaline GTX:
ELEMENT™ Obermaterialtechnologie
Die Mikrofaserkonstruktion dieses überlegenen Produkts, das neben der langen Haltbarkeit volle Atmungsaktivität und hohe Bequemlichkeit garantiert, bietet dank ihrer Obermaterialtechnologie starken Schutz gegen die Elemente.

HPR™ High Performance Rubber bringt Sie sicherer ans Ziel
HPR™ ist BROOKS® bewährtes und unschlagbares Außensohlenmaterial. Es ist hoch abriebfest und bietet starken Grip. Die verschiedenen Ausführungen sind spezialisiert auf verschiedene Geländearten

HPR™ GREEN
Diese umweltfreundliche, haltbare Außensohle mit hoher Abriebfestigkeit überzeugt durch herausragende Antirutsch-Eigenschaften und optimaler Griffigkeit bei nassen wie trockenen Bedingungen.

PodTech™ – Podular Technology
PodTech™ ist eine spezielle Form der Mittelsohle. Die Segmente der Außensohle – meist HPR™, HPR™PLUS oder HPR™GREEN – sind auf einzelne Pods oder Erhöhungen aufgebracht, die eine höhere Steife aufweisen als die restliche Sohle. Die Einzelnen Pods sind durch Flexkerben getrennt, die als Soll-Biegestellen die Sohle verwinden wo nötig. Diese Flexkerbenbiegung ist biomechanisch ausgetüftelt, der Schuh biegt sich nicht irgendwo, sondern genau so, wie der Fuß benötigt um überall auf der Sohle fest und rutschfrei aufzuliegen.

DNA™
Jeder Läufer ist anders. Unsere DNA macht uns zu Unikaten. Doch dem Laufspezialisten BROOKS ist es nun gelungen die Läufer-DNA zu entschlüsseln. Als High Performance Running Brand hat BROOKS ein adaptives Dämpfungssystem entwickelt, dass sich den individuellen Bedürfnissen aller Läufer anpasst. Bisher waren alle Dämpfungssysteme moderner Sportschuhe für absolut durchschnittliche, mittelgroße Läufer konstruiert. Größere und schnellere Läufer mussten mit Schuhen zurechtkommen, die für sie zu weich sind. Kleinere und langsamere Läufer empfinden sie als viel zu hart. Dabei sind absolut durchschnittliche Läufer eine Seltenheit. Deshalb laufen die meisten Läufer in Schuhen, deren Dämpfung nicht wirklich zu ihnen passt. Unter dem Namen BROOKS DNA™ hat die High Performance Running Brand nun ein Dämpfungssystem entwickelt, das sich den Bedürfnissen aller Läufer anpasst.

MOGO – Die Mittelsohle mit einzigartigem Dämpfungseffekt
Passgenauigkeit, Tragekomfort und langlebige Dämpfung! Das innovative Mittelsohlenmaterial MoGo überzeugt jeden Läufer sofort. Besser kann eine Zwischensohle wohl nicht mehr werden – aber umweltfreundlicher.

DRB™ Diagonal Rollbar − Die stabilisierende Mittelfußstütze
Das stabilisierende Diagonal Rollbar™ unterstützt die natürliche Schrittbewegung und ist im Mittelfuß platziert.

Mein Schuh musste, wie jeder neue Schuh, mit mir auf meine Lieblingsrunde. Vorab sei gesagt, das ich bisher bei allen Adrenaline Modellen (außer dem Brooks Adrenaline ASR 8) am Anfang immer ein wenig Probleme mit einschlafenden Zehen habe. Das dauert so ca 20 km und dann ist der Schuh eingelaufen.
Also Nike+ Sende in den Schuh eingebunden und los gehts…

Also ich loslief freute ich mich über das tolle Wetter: Sonne, 19°C, leichter Wind- aber als ich mir dann meine Schuhe anschaute dachte ich mir das genau das Gegenteil zum Testen der Schuhe ja besser wäre….langweilig für den Schuh meine Strecke.
Ok 1,5 km berghoch waren schnell gelaufen und meine Zehen begannen auch wieder zu kribbeln.Dann folgte Wald und Wiesenweg und der Schuh begeisterte mich- er wollte einfach OffRoad-also rannte ich querfeldein durch den Acker- dort hatte ich mir auch schon meine Brooks Infiniti Capri’s zerfallen. Geil- Spass Pur an den Füßen. Jeder Schritt wurde optimal aufgefangen- ich fühlte mich zu jeder Sekunde sicher in dem Schuh. Nachdem ich den Acker durchpflügt hatte ging es weiter über den Schotter. Ich mag Schotter nicht, aber der Adrenaline GTX führte mich auch hier sicher über jeden Stein. Es folgte Sand- der leider nicht naß war und weit und breit war keine Pfütze in Sicht um die Dichtigkeit des Schuh’s zu testen. Ich habe dann den Rückweg auch wieder querfeldein abgekürzt- ein Cross-Traum über Stock und Stein. Seit dem Fisherman’s Friend StrongmanRun kenne ich keine Grenzen mehr.
Zu Hause angekommen war ich richtig froh doch noch draußen gewesen zu sein. Mein Brooks Adrenaline GTX hat perfekte Dienste geleistet: Ich freue mich auf Herbst und Winter wo er alle Eigenschaften ausspielen kann.

Run Happy!

Des Carmen's neue Schuhe Brooks Adrenaline GTX und Brooks 
PureConnect
Des Carmen’s neue Schuhe Brooks Adrenaline GTX und Brooks PureConnect

Neuer Testschuh: Brooks Pure Connect aus der Brooks Pure Project Kollektion

Gestern war es so weit:

http://www.brooksrunning.de/run_happy_de.html überraschte mich mit einem weiterem Testschuh:

Brooks Pure Connect aus der Pure Project Collection (DANKE DANKE DANKE)

Voller Vorfreude packte ich das Paket aus in dem der neue minimalistische Schuh steckte:

Schick sieht er aus in dem Mint: leichtes Mesh überzieht den Schuh und der Schnürsenkel ist ungleichmässig dick, so das ein Aufgehen besser verhinert wird.

Wenn ich neue Schuhe habe zelebriere ich das erste Reinschlüpfen. Das ist für mich immer Magischer Moment: Passt er? Drückt irgendwas? Sitzt meine Ferse fest oder muss ich alles über die Schnürung kontrollieren? Wie fühl sich der erste Schritt an? Sitzt er zu lose?

Hier ist mein magischer Moment mit dem Brooks Pure Connect- auch wenn ich nicht alles in Worte fassen kann :

Ich schlüpfe langsam in den Schuh- die Schürsenkel habe ich vorher ein wenig gelockert- und kann es nicht fassen: Er umfasst meinen Fuß perfekt- die Ferse sitzt fest ohne das ich über die Schnürung regulieren muss- wie ein Band wird mein Oberfuß von dem Schuh umschlossen, meine Zehen sitzen nicht zu locker und nicht zu beengt in der Zehenbox. Ein schönes Gefühl und ein klasse Wohlfühlmoment der mir da beschert wurde!

Also den Schuh sofort mit in die Tasche fürs Studio gepackt, wo ja Donnerstags unser Lauftreff startet.

Im Studio angekommen ging es mit den Brooks Pure Connect zuerst mal an den Milon Zirkel um da zwei Runden zu drehen.

Auf dem Crosstrainer gab es den ersten AHA-Effekt: Zum ersten Mal schliefen meine Füße nicht ein- ich kann es immer noch nicht glauben das das an den Schuhen gelegen hat.

Der Schuh blieb natürlich in unserem kleinen Studio nicht unbemerkt und ich wurde von diversen Leuten darauf angesprochen: Schön sei er, und die Farbe ganz toll- wie er sich denn anfühlt und wie schwer er sei .

Er fühlt sich toll an und wiegt mit seinen 180 g fast gar nichts. Zweimal musste ich den Schuh ausziehen um das Gewicht zu demonstrieren.

Der Lauftreff wurde mangels Teilnehmer leider abgesagt, was mich aber nicht davon abhielt ihn auf dem Laufband zu testen.

In einem gemütlichen Tempo startete ich- der Schuh und ich mussten uns ja erst einmal beschnuppern.

Wow- dachte ich mir als ich loslief: Die gewohtne Pronationsstütze fehlt hier ja und mein Fuß war nun der Freiheit ausgesetzt, die er schon erlebt hatte. Ich hatte richtig zu tun, mich seit langem mal wieder mit meinem Laufstil beschäftigen, da hier alle Muskeln- die durch die Pronationsstütze quasi schlafen gelegt wurden- wieder aktiv wurden.

Ich ging über in ein Intervalltraining: Hier bemerkte ich sofort das fehlende Gewicht der Schuhe und konnte mal richtig Gas geben. Ein Traum- wobei ich immer noch sehr konzentriert bleiben musste, da dieses neue Laufgefühl erst mal bei mir Fuß fassen muss.

Nach 5 km war ich genervt vom Laufband- ich bin einfach mehr der „Draussen-Läufer“- ich begann mit dem Cooldown und hörte noch mal auf meine Füße: Die waren ein wenig eingeschüchtert von der wiedergewonnen Freiheit, aber auch glücklich mit dem Leichtgewicht. Mein Kopf fand das ganze anstrengend- Musste er doch eingeschaltet bleiben 🙂

Am Wochenende geht der Brooks Pure Connect mit mir nach draussen- dann gibts den nächsten Bericht von mir .

Mehr Infos und auch die Herrenmodelle gibt es unter http://pureproject.de/connect_w.htm

Bis dahin: Run Happy!

Testläufer New Balance WR 1080 CP

ch wurde im Rahmen der New Balance Testaktion unter den Bewerbern ausgewählt ein neues New Balance – Modell zu testen.
Nach dem ich nun fast 2 Monate die New Balance WR 1080 CP getestet habe, folgt hier meine Beurteilung:

Als ich den Schuh auspackte war ich begeistert: Rot war er- sehr rot- mit ein wenig blau und etwas weiss.
Ich mußte die Schnürung auf die Marathon Schnürung ändern (den Tipp erhielt ich am New Balance Stand auf beim Nürburgring beim Fisherman’s Friend StrongmanRun) da ich eine sehr schmale Ferse mit passendem Gelenk habe und dazu neige aus den Schuhen zu rutschen.

TestschuheDas sind Sie: Die neuen New Balance 1080, mit etwas Lieferverzug bei mir eingetroffen, hab ich Sie gleich ziemlich hart rangenommen: Ab durch den Wald, querfeldein, Strecken bis 16 km durch unebenes Terrain und bisher bin ich absolut begeistert über die Dämpfungseigenschaften und die Komfortablität. Es war kein Einlaufen nötig: Anziehen und Loslaufen- das hab ich selten.

Mein Laufprofil ist etwas mehr als beim Hobbysportler: Ich laufe zwischen 1200km und 1500 km im Jahr. Meine Hausstrecken umfassen 8-15 km. Bei offiziellen Läufen nehme ich meistens spontan teil und meine bevorzugten Strecken sind 10 m und die HM- Distanz.
Ich benötige eigentlich eine leichte Pronationsstütze und laufe Mittelfuß- berghoch Vorderfuß.

Ich schlüpfte hinein und fühlte mich sofort wohl. Ein wenig in der Wohnung herum gehüpft- dann war klar: Ich muss sofort raus mit den Schuhen.
Ok- farblich bin ich nicht auf die Kombi eingestellt, da ich ja mehr so der NEON- Läufer bin.
So ging’s in einer merkwürdigen Farbzusammenstellung auf meine 12 km Strecke. Die beinhaltet 200 Höhenmeter, Feldweg, Waldweg, Teerstrasse und Schotter.

Bisher mußte ich noch alle Schuhe (außer den Brooks Adrenaline ASR 8) so ca 40 km einlaufen und war auch hier bestens für meine Rückkehr vorbereitet: Wundgel und Blasenpflaster warteten auf mich.
Also ging es los: Sehr angenehm gedämpftes Gefühl erwartete mich beim loslaufen. Die ersten 1,5 km geht es für mich nur bergauf und da habe ich noch immer gemerkt wenn der Schuh nicht geeignet ist.
Das Abrollverhalten überraschte mich durch sanfte Führung und doch genügend Bewegungsfreiheit um mir nicht eingeengt vorzukommen.
Vom Fußgängerweg ging’s über die lange bergaufführende Strasse auf den Schotterweg.Bergauf lies mich der Schuh auch beim Vorderfußlaufen staunen: Die Dämpfung ist Top abgestimmt auf mittelschwere Läufer. Auch auf dem Schotter wirkte der Schuh robust und ich knickte nicht um. Bei vielen Schuhen merke ich auf Schotter ein leichtes Ziehen auf der rechten Außenseite meines rechten Knöchels- doch das blieb aus.
Auf dem Feldweg konnte ich den Schuh voll und ganz genießen. Die Mittelfußstütze behinderte mich auch nicht bei den kurzen Sprints, die ich zwischendurch einlegte.
Im Wald konnte ich so richtig abschalten, es lief wie von alleine und der Lauf war viel zu schnell vorbei.

Auch den Mannheimer mlp-Marathon bin ich mit dem New Balance 1080 gelaufen. Die Schuhe sollten meinen persönlichen Lieblingslauf auch erleben.

Da merkte ich dann auch die Unterschiede zu meinem Brooks Adrenaline GTS 11, die meine bevorzugten Laufschuhe sind: Der New Balance WR 1080 CP ist 35 g schwerer.
Ich hätte nie gedacht das das so viel ausmacht. Ich habe auch erst nach dem Halbmarathon gewogen, ist mir vorher nämlich nicht aufgefallen. Ab Kilometer 17 merkte ich das so richtig.
Wir kamen aber super zusammen ins Ziel : Keine Rückenschmerzen und keine Probleme mit den Beinen. Lediglich meine großen Zehen schälten sich- und das obwohl ich Falke Socken trug.
Blasen hatte ich auch hier keine- nur durch die Bewegungsfreiheit meiner Ferse war auch im Fersenbereich die Socke abgerieben.

Der Durst beginnt!Die New Balance WR 1080 CP in Action!

Auf Langstrecken habe ich den Schuh dann nicht mehr getragen, aber mittlerweile haben wir ca. 200km zusammen zurückgelegt. Streckenlängen zwischen 5-10 km sind eine wahre Freude mit dem New Balance WR 1080 CP.

Fazit:
Mein erster richtiger New Balance Laufschuh wird mit Sicherheit nicht mein letzter sein. Ich würde es nur begrüßen wenn die Nachfolger etwas leichter wären. Der Schuh ist sehr gut geeignet für mittelschwere Läuferinnen die eine minimale Stütze benötigen. Die Verarbeitung ist 1a und das Design wirklich gelungen. Ich fühle mich pudelwohl in dem Schuh und ich hoffe das er noch lange durchhält.

Vielen Dank an das New Balance- Team das ich an der Testaktion teilnehmen durfte :-) Meine Kollegen sind ganz schön neidisch auf meine roten Flitzer.

Mein Leben als Brooks Testläufer- hier das Ergebnis

Hallo Welt,

der Fisherman’s Friends StongmanRun ist vorbei und ich hab hier noch einiges nachzuholen.

Zuerst gibt es mal meine Testlaufergebnisse:

  1. Welche Produkte hast Du getestet:

Adrenaline GTS 11

Adrenaline ASR 8

HVAC Synergy LS ½ Zip

Infinit Capri

Nightlife Equilibrium SS

  1. Wie viel Kilometer bist Du mit den Testsachen bei welchem Wetter gelaufen?

Adrenaline GTS 11 80 km-nur bei schönem Wetter (+Laufband/Zumba/Step)

Adrenaline ASR 8 90 km-wir waren im Matsch und bei Regen draußen

HVAC Synergy LS ½ Zip 40 km-Bei -4°C in Kombi mit einer Stormflyjacke perfekt

Infinit Capri 60 km bei Temp. Zw. -4°C bis 18°C und im Studio

Nightlife Equilibrium SS 30 km bei 16°C und beim Indoor-Cycling

  1. Was hat Dich an Deinen Testprodukten überzeugt/überrascht?

Der Adrenaline ASR 8 ist mein absoluter Traumschuh- anziehen-loslaufen-kein Einlaufen nötig.

Die Kleidungsstücke waren meine ersten von Brooks. Absolut Funktional, kein Auskühlen, kein Frieren, kein Schwitzen- einfach optimal. Ich habe mir sofort mehr bestellt.

  1. Bist Du zufrieden mit dem Schnitt der Textilien?

Die Hose passt perfekt-nichts zwickt oder rutscht.alles bleibt an seinem Platz- auch bei sehr langen Läufen

Das Longsleeve fällt locker leicht, man hat genug Bewegungsfreiheit und nichts reibt sich wund.

Das Shortsleeve empfinde ich um die Oberweite als etwas zu eng im Verhältnis zum restlichen Schnitt.So rutschte das Shirt beim Laufen (und auch beim Indoo-Cycling) immer wieder nach oben, was dieses rastlose „an-der-Kleidung-herumgezupfe“ auslöste

  1. Hat Dir bei den Textilien die Anzahl und Größe der Taschen gereicht?

Bei der Hose ja-da war alles super-auch die Platzierung war gut.

Bei den Oberteilen gab es keine Taschen-was ich wirklich sehr schade finde- denn eine kleine Tasche für MP3-Player und ein Taschentuch wäre echt super- vielleicht beim Shortsleeve auf der Rückseite und beim Longsleeve eine Armtasche

  1. Wie wichtig ist Dir Tragekomfort?

Haben die Testartikel Deinen Vorstellungen entsprochen?

Tragekomfort ist mir sehr wichtig, da ich zu den Läuferinnen gehöre, die sich schnell mal den Wolf läuft.

Die Hose und das Longsleeve ließen im Punkt Tragekomfort keine Wünsche offen. Das Shortsleeve rutschte wegen meiner Oberweite und rieb daher unangenehm unter meinen Achseln- daher fand ich das Shortsleeve nicht so gut-aber die Farbe ist der Hammer.

  1. Wenn Du Deinen Testschuh mit Deinen anderen Modellen vergleichst, wie schneidet der Brooks Schuh ab?

Der Adrenaline ASR8 ist mein Traumschuh-besser wird’s nicht-hab mich noch nie so wohl gefühlt ab dem ersten Schritt.Normalerweise muss ich einen Schuh so ca 2 x 10km tragen, damit er richtig sitzt, den hier aber nicht.

Der Adrenaline GTS 11 brachte dieses Einlaufproblem wieder mit sich, was ich bei allen Schuhen bisher hatte. Leider haben ich ca 45 km Laufen, 2 Zumba Stunden und 2 Step Stunden zum Einlaufen benötigt, da liegt er deutlich höher als sein Vorgänger Adrenaline GTS 10

  1. Wie wichtig ist Dir, dass Funktionsbekleidung auch vom Design her überzeugt?

Ich finde Design sehr wichtig, auch mag ich den Einheitsbrei bei Laufbekleidung nicht. Rot und Blau gibt es wirklich schon genug. Ein schöner Schnitt in Türkis, neongelb oder Orange und ich fühle mich gleich viel wohler beim Laufen. Meine absolute Leidenschaft: Skorts-da sticht man mal richtig von der Masse ab.

  1. Wie viele Brooks Produkte besitzt Du bereits?

Schuhe: 8 Paar (ja ich weiß aber ich habe gern die passenden Farben zu meiner Kleidung)

Textilien: 4 (2 Tanktops, 1 Hose, 1 Mütze)

  1. Gibt es etwas, was Du an den Testprodukten verbessern würdest?Wenn ja, was?

Ich würde die Armtaschen anbringen wollen, außerdem war das Longsleeve von den Nähten nicht gut verarbeitet-da würde ich schon drauf achten im Geschäft.

Der ASR8 ist perfekt- bitte nix ändern den kaufe ich mir, wenn er rauskommt, nochmal.

  1. Würdest Du die Produkte Deinen Freunden empfehlen?

Aber auf jeden Fall. Das Longsleeve ist so leicht und vom Tragekomfort so bequem,das man sich wünscht es nie mehr ausziehen zu müssen. Über den Adrenaline ASR 8 weiß mein ganzer Bekanntenkreis schon Bescheid:-) meine Azubine kann den Erscheinungstermin kaum noch erwarten. Die Hosen habe ich auch empfohlen (obwohl Sie den Sturz im Feld nicht unversehrt überlebt haben) da diese von der Passform her perfekt sind.Beim StrongmanRun habe ich sie dann komplett zerlaufen.

  1. Vermisst Du bei den Textilien oder Schuhen etwas Bestimmtes, woran wir als Laufspezialist arbeiten sollten?

Ich fände eine Kopfhörerführung super-ich weiß das ist nichts neues-aber es ist sehr nützlich.

  1. Würdest Du die Produkte kaufen und bei Deinem Training verwenden?

Ich werde auf jeden Fall mehr von Brooks kaufen (die Schuhe sind ja schon seit mehreren Jahren nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken) und die Textilien haben mich total überzeugt.Ich habe mir ja während des Tests die Support-Tanktops gekauft und bin auch da absolut von der Qualität überzeugt.